HöGy - unterwegs



Unser Austausch mit Dänemark

Am Mittwoch, den 20. September, war es endlich soweit. Wir, 12 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 8 und 9, fuhren zusammen mit Frau Reed und Herrn Tirenni los nach Dänemark. Wir kamen leider erst abends, später als erwartet in Ikast-Brande an, da ein Zug Verspätung hatte, und wir deshalb einen Anschlusszug verpassten. Wir wurden alle am Bahnhof abgeholt, und haben bei unseren Gastfamilien zu Abend gegessen.

Am Donnerstag gingen wir zusammen für ein Kennenlernen in die Schule, wo wir erstmal sehr freundlich von Mr. Brown, dem Schulleiter der Internationalen Schule willkommen geheißen wurden. Nachdem wir das Gelände und die Gebäude besichtigt hatten, besuchten wir zusammen mit unseren Austauschpartnerinnen und Austauschpartnern den Unterricht am Vormittag, bis wir mittags zum Pizza essen eingeladen wurden.

Wir sind am Freitag nach Aarhus, die zweitgrößte Stadt Dänemarks, gefahren. Bevor wir in einer Street Food Halle zu Mittag aßen, besichtigten wir den Hafen. Danach ging es noch in ein sehr interessantes, nahegelegenes Museum, in dem die Stadt, wie sie früher war, nachgebaut worden war.

Das Wochenende hat jeder zusammen mit seiner Gastfamilie verbracht. Manche waren im nahegelegenen Schwimmbad, haben sich untereinander getroffen, oder einfach Zeit mit ihren Austauschpartnerinnen oder Austauschpartner verbracht.

Am Montagmorgen hatten wir, wenn auch nur für eine Stunde, Unterricht. Danach fuhren wir ins Legoland, wo wir in kleinen Gruppen selbst umherziehen durften.

Und am Dienstag ging es dann schon leider auch wieder nach Hause.

Wir alle haben die Woche in Dänemark sehr genossen und freuen uns schon, wenn unsere Austauschpartnerinnen und Austauschpartner im Frühling nach Deutschland kommen. 

Leonie, Klasse 8


Unser Austausch mit Frankreich

Der Austausch mit der Lauffener Partnerstadt La Ferté Bernard ist ein fester und äußerst wichtiger Bestandteil im Schuljahreskalender des Hölderlin-Gymnasiums, kommt der deutsch französischen Freundschaft doch vor dem Hintergrund der bewegten gemeinsamen Geschichte sowie der Herausforderungen in einem modernen Europa eine besondere Bedeutung zu. Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 11 haben die Gelegenheit, im Rahmen des Schüleraustausches ihre Partnerstadt und deren Bevölkerung kennen zu lernen und Freundschaften zu knüpfen, welche letztlich die seit 1974 bestehende Städtepartnerschaft ausmachen und lebendig werden lassen.

La Ferté Bernard liegt zwischen Paris und Le Mans und ist mit knapp 9000 Einwohnern etwas kleiner als Lauffen. Dennoch sind alle Schularten direkt vor Ort vorhanden. Unser Austausch findet mit dem Collège (Schülerinnen und Schüler bis ca. 14 Jahre) und dem Lycée (Oberstufe) statt, letzteres bietet den Schülern auch eine Internatsstruktur an.

Weitere Infos zu den beiden Schulen finden Sie unter:

https://clg-georgesdesnos.sarthe.e-lyco.fr/ (Collège) 

https://robert-garnier.paysdelaloire.e-lyco.fr/ (Lycée)

Neben einem Einblick in das Schulsystem und den Unterricht, welcher einen wichtigen Baustein des Austausches bildet, lernen die Schülerinnen und Schüler während gemeinsamer Ausflüge die Umgebung und die Landschaft kennen und erfahren direkt vor Ort einiges über die Geschichte und die Kultur unseres Nachbarlandes. Ziele in den letzten Jahren waren unter anderem Paris, Tours sowie der Mont Saint Michel, welcher den meisten Schülern bereits von Postkarten bekannt ist und somit sowohl für die deutschen als auch für die französischen Schüler ein wahres Highlight darstellt. Das Wochenende gestalten die Familien individuell. Vor allem während dieser intensiven Zeit persönlicher Begegnung mit den Partnern und ihren Familien festigen sich die persönlichen Bande und werden Freundschaften geschlossen und vertieft.

Während des Gegenbesuches wollen wir unseren Gästen ebenfalls einen Einblick in unsere Kultur und Umgebung geben, daher standen in den letzten Jahren unter anderem gemeinsame Besuche im Mercedes Benz Museum, der Stuttgarter Innenstadt, der Wilhelma, dem Ludwigsburger Schloss, Rottenburg und Bietigheim–Bissingen auf dem Programm. Auch hier steht das Wochenende im Zeichen der Gastfamilien, was den Austauschschülern die Möglichkeit gibt, in das Familienleben ihrer Partner einzutauchen, gemeinsame Interessen zu vertiefen und natürlich auch ihre sprachlichen Kenntnisse zu schulen und zu erweitern. Sowohl von den Schülern als auch den Gastgebern wird die Zeit in den Familien immer als bereichernd empfunden.

Für weitere Informationen rund um den Austausch steht Ihnen Frau Täschner (a.taeschner@hoegy-lauffen.de) gerne zur Verfügung.


Die Drittortbegegnung mit La Ferté-Bernard nach Luxemburg

In der Woche vom 13.06 - 17.06. fand erstmalig eine Drittortbegegnung zwischen dem HöGy und unserer Partnerschule aus La Ferté Bernard statt. Bei dieser Art des Austausches treffen die Partnerschüler erstmalig in einer gemeinsamen Unterkunft an einem für beide Seiten unbekannten Ort aufeinander und so verbrachten wir vier sehr schöne, abwechslungsreiche und eindrucksvolle Tage in Luxemburg miteinander.

Auf dem Programm standen neben einer Stadtführung und einem Besuch im Stadthistorischen Museum auch eine ausführliche Gruppenarbeit zu verschiedenen Aspekten rund um das Thema deutsch - französische Beziehungen und die Partnerstadt, eine Atelierarbeit, sportliche Aktivitäten sowie eine Fotochallenge mit Passanten. Ein Höhepunkt der Reise war der Karaokeabend, im Laufe dessen im  Wechsel französische und deutsche Lieder lautstark und emotional zum Besten gegeben wurden, sodass auch die persönliche Komponente während der Reise nicht zu kurz kam und viele neue Freundschaften geschlossen werden konnten.

M. Schmidmeister