Entzaubertes Biest - verzaubertes Publikum

Schon seit Jahren Tradition am Hölderlin-Gymnasium: die Theateraufführungen der Unterstufe  zu Beginn des Schuljahres. Auch dieses Jahr rissen die beiden Vorstellungen, die in der Lauffener Stadthalle stattfanden, das Publikum zu spontanem Szenenapplaus und donnernden Schlussovationen hin.

Wie bereits im letzten Jahr hatte sich die Leitung der Unterstufen-AG um Patrick Ivic, Julius Freiberg, Clara Rüger, Emma Staiger und Mika Büchele für einen Stoff entschieden, der vor allem durch eine Disney-Adaption fest im kollektiven Erzählschatz fast aller Zuschauer verankert sein dürfte. „Die Schöne und das Biest“ frisch (und frech) zu inszenieren stellte also zweifellos eine große Herausforderung für die Neunt- bis Elftklässler aus der AG-Leitung dar, aber die einjährige Probenarbeit gepaart mit großer Kreativität in Bühnenbild- und Kostümgestaltung schlug sich in zwei fulminanten Abenden nieder, in der alle agierenden Schauspielerinnen und Schauspieler ihr großes Talent bewiesen. Momente ausgelassener Komik wechselten sich mit dramatischen Szenen ab und so durfte über den selbstherrlichen Aufschneider René und seine prahlsüchtigen Annäherungsversuche gegenüber Belle, der Heldin des Stückes, gelacht werden, aber auch mitgefiebert werden, wenn das Schicksal des zum Biest verzauberten Prinzen wiederholt besiegelt zu sein schien. Aber wie für einen klassischen Märchenstoff üblich endete das Stück in einem Happy End inklusive filmreifem Bühnenkuss.

Am Ende war das Biest entzaubert und wieder zum Prinzen geworden. Und das Publikum? Das wurde ganz und gar verzaubert in den spätsommerlichen Abend entlassen.

Daniel Ries