„Radhelden at School“: Die Unterstufe fährt Fahrrad

Auf dem Drahtesel im Slalom um Hütchen kurven, über hölzerne Hindernisse fahren, kleine Bälle in Körbe werfen und dabei einhändig das Gleichgewicht halten: Das und mehr bot die Aktion „Radhelden at School“ am Hölderlin-Gymnasium.

An der vom Württembergischen Radsportverband (WRSV) betreuten Veranstaltung nahmen alle Fünft- und Sechstklässler des Högy teil, was dazu führte, dass sich den ganzen Vormittag über mehr als 150 Schülerinnen und Schüler gleichzeitig auf dem Sportplatz an der Charlottenstraße tummelten. Somit hatte unser Verkehrssicherheitsbeauftragter Benjamin Koscielny nicht nur am Tag selbst alle Hände voll zu tun, um eine reibungslose Durchführung zu ermöglichen, wozu dankenswerterweise auch zahlreiche Eltern aus den 5. und 6. Klassen beitrugen, die einzelne Stationen des Parcours betreuten.

Unter der fachkundigen Anleitung von Lena Russ vom WRSV wurden den jungen Radfahrern unterschiedliche Aufgaben und Herausforderungen gestellt, deren Bewältigung motorische Fähigkeiten schulte und damit die Sicherheit im Umgang mit dem eigenen Fahrrad erhöhte. Hierzu trug auch die angewandte Wiederholung wichtiger Verkehrsregeln bei. Zusätzlich gab es eine Station, an der den Schülerinnen und Schülern Wissenswertes über gesunde und ausgewogene Ernährung vermittelt wurde – schließlich geht es beim Radfahren nicht nur um Sicherheit, sondern vor allem um Bewegung und damit Gesundheit.

Benjamin Gerig